Teil 2 Ambrosius bis Hans Arndt

Ambrosius

(um 340 – 397), Kirchenvater, Bischof von Mailand und Hymnendichter

Der Umgang mit Altersgenossen ist angenehmer, der mit Älteren ist sicherer.  »Von den Pflichten«

Ein wahrhaft treuer Freund ist Würze des Lebens, ist ein mächtige Schutzwehr.Es ist nicht genug, jemanden wohlwollend gesinnt zu sein, man muss auch wohl tun.

Gerechtigkeit gibt jedem das Seine, maßt sich nichts Fremdes an und setzt den eigenen Vorteil zurück, wo es gilt, das Wohl des Ganzen zu wahren.

Amery, Carl

Das Risiko ist die Bugwelle des Erfolgs.

Amiel, Henri Frédéric

Glaube ist Gewissheit ohne Beweise.

Anders, Günther

Eigentlich: Günther Stern

Es gibt keine Originale mehr, sondern nur noch Kopien.

Andersen, Hans Christian

Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst.

Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand geschriebenes Märchen.

Jede Gesellschaft hat ihren Harlekin, ob er nun Pritsche, Ordenskette oder Ornat trägt.

Tod! Eine Welt von Schmerzen liegt in diesem Worte. Nach Hans Christian Andersen

Andersen-Nexo, Martin

Widersprich nicht, bevor du nicht wiederdacht hast.

Anderson, Andreas

Krieg und Frieden liegen nah beieinander.

Andretti, Mario

Italienische Formel 1-Legende

If things seem under control, you are just not going fast enough!

Andrews, Julie

Einen Mann zu brauchen ist wie einen Fallschirm zu brauchen. Wenn er beim ersten Mal nicht da ist, braucht man ihn nie wieder.

Manche betrachten Disziplin als Arbeit. Für mich ist es eine Art Ordnung die mir erlaubt, abzuheben.

Anovik

Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.

Reich sein ist wirklich nur schön, wenn man arm ist. Schönheit ist eines der seltenen Wunder, die unsere Zweifel an Gott verstummen lassen.

Würden sich die Menschen um das Vergessen nur halb soviel bemühen, wie um das Erinnern, dann wäre die Welt schon längst ein friedliches Paradies.

Antiphanes

(um 160 n. Chr.) griechischer Komödiendichter

Zweierlei kan man nicht verbergen: den Rausch und die Liebe.

Antiphon von Rhamnus

(ca. 480 – 411 v. Chr.) antiker griechischer Politiker in Athen, zählt zu den klassischen Rednern der griechischen Literatur

Die Umgebung, in der der Mensch sich den größten Teil des Tages aufhält, bestimmt seinen Charakter.

Die von vornehmen Väter abstammen, achten und verehren wir, die dagegen nicht aus vornehmen Hause sind, achten und verehren wir nicht. Hierbei verhalten wir uns zueinander wie Barbaren, denn von Natur sind wir alle in allen Beziehungen gleich geschaffen, Barbaren wie Hellenen.

Doch wie einen Zug im Brettspiel das Leben zu wiederholen das gibt es nicht.

Nichts ist sicher und nicht einmal das ist sicher.

Anwar-Suhaili

Die Nachtigall, die die Dornen nicht ertragen kann, sollte besser niemals von der Rose sprechen.

Anzengruber, Ludwig

Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft.

Der Mensch tut nicht alles aus sich selbst, er arbeitet auch dem Schicksal in die Hände.

Arakceev, Aleksej Andreevic

Alles Gute auf der Welt kann nicht sein ohne das Schlechte, und es gibt immer mehr Böses als Gutes.
Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Die nächste beste Zeit ist jetzt.

Archimedes

Es gibt Dinge, die den meisten Menschen unglaublich erscheinen, die sich nicht mit Mathematik beschäftigt haben.

Gib mit einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich bewege die Erde.

Störe meine Kreise nicht! (Noöi turbare circulos meos!)

Arendt, Hannah

Der radikalste Revolutionär wird ein Konservativer am Tag nach der Revolution.

Mit dem Verlust der Tradition verlieren wir den Faden, der uns sicher durch das riesige Reich der Vergangenheit führt.Wo alle Schuld sind, ist es keiner.

Ariosto, Ludovico

Der Ungebildete glaubt das, was ihm passt.
Vor allem aber muss man Glück noch haben; gar wenig helfen sonst die anderen Gaben.

Aristophanes

griechisch Ἀριστοφάνης; * um 448 v. Chr. † um 385 v. Chr.) griechischer Komödiendichter.

Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit.

Auch vom Feind kommt häufig ein guter Rat.

Das Vaterland ist überall, wo das Glück uns blüht.

Die Liebe zum Profit beherrscht die ganze Welt.

Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will.

Ein wahres Elend ist der verdammte Krieg.

Eulen nach Athen tragenKluge Leute lernen auch von ihren Feinden!

Regieren ist keine Sache für Leute von Charakter und Erziehung.

Arkesilaos aus Äolien

Nichts ist sicher und nicht einmal das ist sicher.

Arlen, Michael

Geld mag Glück nicht kaufen können, aber du kannst damit in Bequemlichkeit unglücklich sein.

Armstrong, Louis

(1901 – 1971) US-amerikanischer Jazzmusiker

Es gibt nur zwei Arten von Musik: gute und schlechte. Es kommt nicht darauf an was du spielst, sondern wie du spielst.

Es gibt Wohltäter, die es gern sehn, auf frischer Tat ertappt zu werden.

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.

Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst.

Armstrong Neil

(1930 – 2012) war ein US-amerikanischer Testpilot und Astronaut)

Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein Riesenschritt für die Menschheit. Am 21.07.1969 beim Betreten des Mondes

Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen.

Arnauld, Antonie

Wir nutzen den Verstand zum Fördern der Wissenschaft; wohingegen wir die Wissenschaften nutzen sollten zur Förderung unseres Verstandes.

Arnauld, Sophie de

Manche Frauen gleichen jenen Wesen, die jeder kosten will, keiner aber täglich auf dem Tisch haben möchte. 

Arndt, Hans

dtsch. Aphoristiker (*1911)

Den Phantasievollen Quälen die Möglichkeiten. Wer nicht zu sich selbst steht, verliert sich am Beispiel anderer.Die Meisterung des Schicksals besteht aus rechtzeitigen Absprüngen.