Teil 3 Elizabeth von Arnim bis Charles Aznavour

Arnim, Elizabeth von

(1866 – 1941) englische Schriftstellerin

Wandern ist die vollkommenste Art der Fortbewegung, will man das wahre Leben entdecken.

Arnold, Patrick

Stecke dein Volk in eine Uniform, sag ihm, es sei die bessere Rasse, lass es Autobahnen bauen und hetze es gegen Frankreich auf – schon tötet es 80 Millionen Menschen.

Arntzen, Helmut

Früher flackerte noch im Elend der Funke Glück. Mit jenem hat der Wohlstand auch ihn ausgeblasen.

Asimov, Isaac

(1920 – 1992) russisch-amerikanischer Biochemiker und Schriftsteller

Das größte Gut des Menschen ist sein unsteter Geist.

Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.

Freiheit ist nichts, wenn man nicht so leben kann, wie man wünscht! Genauso wie man wünscht!

In Ermangelung von Wissen wird das Handeln stets vom Aberglauben gelenkt.

Man soll sich nie von der Moral daran hindern lassen, zu tun, was richtig ist.

Assisi, Franz von

(1181 – 1226) eigentlich Giovanni Battista Bernardone, Gründer des Ordens der Minderen Brüder (Franziskaner)

Das Gesetz fordert, die Strafe nimmt, die Gnade gibt.

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme Treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Die Höflichkeit ist die Schwester der Liebe.

Ein Sonnenstrahl reicht hin, um viel Dunkel zu erhellen.

Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen.

Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.

Wo es Frieden und Meditation gibt, da herrscht weder Sorge noch Zweifel.

Astaire, Fred

In wichtigen Fragen hat man meist zwischen Pest und Cholera zu wählen.

Niemals ist man weniger allein, als wenn man mit sich allein ist. gefunden von Gerhard Bendig

Tanz ist ein Telegramm an die Erde mit der Bitte um Aufhebung der Schwerkraft.

Lady Astor

Viele Männer heiraten, um eine bestimmte Frau zu vergessen. Dann laufen sie anderen Frauen nach, um die Frau zu vergessen, die sie geheiratet haben.

Asturias, Miguel Augel

Von nichts wird man so rasch alt wie von Faulheit.

Attlee, Clement

(1893-1967) Premierminister von GB

Das Oberhaus ist wie ein Glas Champagner, das fünf Tage gestanden hat.

Demokratie heißt regieren durch Diskussionen, aber sie ist nur effektiv, wenn man die Leute vom Reden abhält.

Atwood, Margaret

Die Antworten, die wir von Literatur erhalten, hängen von den Fragen ab, die wir stellen.

Jahrelang wollte ich älter sein, und jetzt bin ich’s.

Auden, W. H.

Weiß nicht viel, nur das, was jeder weiß – dass, wenn die Gnade tanzt, ich tanzen sollte.

Auffenberg, Joseph Freiherr von

Die Zeit besiegt die Welt und ihren Willen, sie herrscht im Reich der wandelbaren Laune und ewig wechselnd schreitet sie voran.

Verbesserungen müssen zeitig glücken; im Sturm kann man nicht mehr die Segel flicken.

Augenthaler, Klaus

Wenn der Kopf nicht da ist, dann ist egal, ob du mit einer Viererkette oder einer Schneekette spielst.

Wenn der Ball haltbar gewesen wäre, hätte er ihn doch gehalten!

Augstein, Rudolf

Es kommt nicht so sehr darauf an, dass die Demokratie nach ihrer ursprünglichen Idee funktioniert, sondern dass sie von der Bevölkerung als funktionierend empfunden wird.

Ruchloser Pessimismus ist zwar angesagt, ruchloser Optimismus aber auch.

Kaiser Augustus

Habe ich meine Rolle gut gespielt? Nun, so klatscht Beifall, denn die Komödie ist zu Ende.

Aust, Stefan

Die Vergangenheit ist klebrig, vor allem für Politiker.

Avila, Theresa von

Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen.

Ayaz, Fozeil

Drei Dinge sucht nicht, denn ihr sucht sie vergeblich:

Einen Wissenden, dessen Taten seinem Wissen gemäß sind, einen Tatkräftigen, dessen Herz mit seinen Taten übereinstimmt, und einen Menschenbruder ohne Fehler.

Aymé, Marc

Liebe ist der angenehmste Zustand teilweiser Unzurechnungsfähigkeit. 

Aznavour, Charles

Nostalgie ist Sehnsucht nach der guten alten Zeit, in der man nichts zu lachen hatte.

Urlaub ist eine Mehrkampfdisziplin mit den Nachbarn.