Teil 1 Branch Cabell bis Vera Caspar

Cabell, Branch

Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, das das stimmt.

Caedemann, Claus

Wer unter Zeitdruck steht, hat gewiss zu oft „Ja“ gesagt.

Cäsar, Julius

(100-44 v. Chr.), römischer Feldherr, Staatsmann und Schriftsteller, der die Voraussetzungen für das römische Kaiserreich schuf.

Den Ahnungslosen schenkt der Herr einen leichten Schlaf.

Die Menschen glauben das gern, was sie wünschen.

Ich liebe den Verrat, aber ich hasse Verräter.

Liebenter Homines Id Quod Volunt Credunt. Gern glauben die Menschen das, was sie wollen

Was die Menschen wünschen, glauben sie im allgemeinen gern.

Cage, John

Ich kann nicht verstehen, warum sich die Menschen vor neuen Ideen fürchten. Mir machen die alten Angst.

Cair, Rene

Weniges auf dieser Welt verbindet so stark wie Abneigung gegen einen Dritten.

Cajal, Santiago Ramony

Solange das Gehirn ein Geheimnis ist, wird auch das Universum ein Geheimnis bleiben.

Calderon, Pedro

Da die größte Schuld des Menschen ist, dass er geboren ward.

Eifersucht ist der Tod der Liebe.

Caldwell, Eve

Eine gute Regierung ist wie eine geregelte Verdauung; solange sie funktioniert, merkt man von ihr kaum etwas.

Erfahrungen sammelt man wie Pilze: einzeln und mit dem Gefühl, dass die Sache nicht ganz geheur ist.

Für das Wohlbefinden der Frau sind bewundernde Männerblicke wichtiger als Kalorien und Medikamente.

Calet, Pierre

Die Liebe lässt uns an Dinge glauben, denen wir sonst mit höchstem Misstrauen begegnen würden.

Calmund, Reiner

Das war wie Eiskunstlaufen: Wunderbar nach Noten, aber ohne Pepp, ohne Feuer, ohne Aggressivität. nach dem Erfolg bei 1860 München im Herbst 2001

Für die deutsche Meisterschaft würde ich ein halbes Jahr nix essen.

de Campoamor y Campoosorie, Ramón

(1817 – 1901) spanischer Schriftsteller und Jurist

Die Wahrheit ist ein Verdacht der andauert.

Calvaca, Domenico

Das Gold der ganzen Welt ist nicht imstande, auch nur eine vergangene Minute zurückzuholen

Calvino, Italo

Italienischer Schriftsteller (1923-1985)

Erst wenn man die Oberfläche der Dinge kennen gelernt hat, kann man sich aufmachen, herauszufinden, was darunter sein mag. Doch die Oberfläche der Dinge ist unerschöpflich.

Manchmal glaubt einer sich unvollendet und ist doch nur jung.

Camara, Helder

Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum. Wenn Menschen gemeinsam träumen, ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit.

Campell, Thomas

Künftige Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Canning, Georg

Die ganze Kunst des Redens besteht darin, zu wissen, was man nicht sagen darf.

Cappelmann, Othmar

Kleider machen Leute – aber sie machen nicht den Menschen. 

Cardenal, Ernesto

Der Künstler war immer vollkommen in die Gesellschaft integriert, aber nicht in die Gesellschaft seiner Zeit, sondern in jene der Zukunft.

Die Falschheit des Reichtums besteht darin, dass wir das, was wir haben, mit dem verwechseln, was wir sind.Cardinale, Claudia

Die Ehe funktioniert am besten, wenn beide Partner ein bisschen unverheiratet bleiben.

Carlos, Don

Die Wahrheit ist vorhanden für den Weisen, die Schönheit für ein fühlendes Herz.

Carmen, Sylva

Pseudonym für Elisabeth, Königin von Rumänien 

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.

Carnegie, Andrew

Begeisterungsfähigkeit ist eine der Hauptursachen für den Erfolg im Leben.

Den Beweis der Tüchtigkeit erbringt man nicht so sehr in dem, was man selber leistet, als vielmehr durch die Leistungen derer, mit denen man sich zu umgeben versteht.

Ehrliche, herzliche Begeisterung ist einer der wirksamsten Erfolgsfaktoren.

Haltet Euch stets gegenwärtig, dass die einzige Art, glücklich zu werden. nicht die ist, Dank zu erwarten, sondern dass sie in der Freude liegt, um des Gebens willen zu geben.

Wo dein Interesse ist, da ist deine Energie.

Carnegie, Dale

Was Du in anderen Menschen entzünden willst, muss erst in Dir selbst brennen.

Wenn wir unsere Feinde hassen, geben wir ihnen große Macht über unser Leben.

Carnot, L.N.M

Die erste Regel, an die man sich in der Mathematik halten muss, ist, exakt zu sein. Die zweite ist, klar und deutlich zu sein und nach Möglichkeit einfach.

Caron, José

Zu viel Ordnung vertreibt das Behagen.

Carossa, Hans

Auch die bittersten Worte, die Menschen einander sagen, wirken selten so entzweiend wie die unausgesprochenen, die der eine vom anderen vergeblich erwartet.

Erst in späteren Jahren überschaun wir die verschiedenen Ausdehnungen des Daseins und erfahren, warum es uns bestimmt war, das eine zu tun und das andere zu lassen. Um des tieferen Blickes willen lohnt sich das Altwerden.

Leben ist eine Zusammenkunft, zu der immer nur eine begrenzte Anzahl von Gästen geladen ist und die Einladung nie wiederholt wird!

Was einer ist, was einer war, beim Scheiden wird es offenbar, wir hören nicht, wenn Gottes Weise summt, wir schaudern erst, wenn sie verstummt.

Carrell, Rudi

(1935 – 2006) niederländischer Show-Master

Da musst du alles können: Klamotte machen, Drama, Singen, Tanzen, Schreiben, Zaubern – alles.

Ich denke ich bin einmalig.

Ich stelle mir mein Publikum immer so vor, wie es ist: nämlich im Wohnzimmer.

Nachrichtensprecher fangen stets mit ‚Guten Abend‘ an und brauchen dann 15 Minuten, um zu erklären, dass es kein guter Abend ist.

Wenn ich mich an jemandem rächen will, dann nehme ich ihm die Radkappe ab und tue ein Steinchen hinein.

Wenn jemand das Bundesverdienstkreuz verdient, dann bin ich es, denn ich habe gezeigt, dass die Deutschen Humor haben.

Witze kann man nur dann aus dem Ärmel schütteln, wenn man sie vorher hineingesteckt hat.

Carson, Johnny

Wer immer das letzte Wort hat, spricht irgendwann mit sich allein.

Carson, Rachel

Der Geruchsinn, mehr als alle anderen, hat die Macht, Erinnerungen wachzurufen, und es ist schade, dass wir ihn so wenig gebrauchen.

Carstensen, Philippa

(1897 – 1941) Philosophin und Literaturkritikerin

Das Alter ist die Zeitspanne, in der man viele Fehler ablegt, weil man sie nicht mehr braucht.

Bilde dir nicht ein, du hättest keine Illusionen.

Die Kunst der Konversation besteht nicht nur darin, zum rechten Zeitpunkt das Rechte zu sagen, sondern auch darin, das Falsche im Moment der Versuchung ungesagt zu lassen.

Es gibt viele Wege, die zum Ziel führen. Du musst dich nur für einen entscheiden.

Suche stets nach der Wahrheit. Wenn du sie gefunden hast, behalte sie für dich.

Carter, Jimmy

39. Präsident der USA

Der Tod Elvis Presleys raubt unserem Land einen Teil seines Selbst. Seine Musik und seine Persönlichkeit, die den Stil weißer Country-Musik und des schwarzen Rhythm and Blues zusammenschweißten, haben das Gesicht der populären Kultur Amerikas für immer verändert. Seine Gefolgschaft war unübersehbar und für Menschen in aller Welt war er ein Symbol für die Vitalität, den rebellischen Geist und den Humor unseres Landes!

Die Theorie ist eine Vermutung mit Hochschulbildung.

Cartesius

Zweifel ist der Weisheit Anfang.

Casals, Pablo

Viele Leute scheinen von der fixen Idee besessen zu sein, dass nicht nur im Zirkus, sondern auch in der Musik, Malerei und Literatur nur noch die Clowns eine Chance haben.

Casanova, Giacomo

Amor ist der größte Spitzbube unter den Göttern; der Widerspruch scheint sein Element zu sein.
Die Abwesenden haben immer Unrecht.
Die besten Dinge verdanken wir dem Zufall.
Die Einfachheit des Geistes ist Dummheit, die des Herzens Unschuld.
Die Liebe besteht zu drei Viertel aus Neugier.
Einen Dummkopf zu betrügen, ist eine Handlung, die eines Menschen von Geist würdig ist.

Caspar, Vera

Mütter vergessen gerne, dass die Nabelschnur schon mit der Geburt getrennt wird.