Horaz

Bedenke gut, was deine Kraft vermag und was über deine Fähigkeit hinausgeht.

Carpe Diem – Nutze den Tag!

Denn wenn dein Buckel deinen Freund nicht kränkt, musst du auch dessen Warzen übersehen, da, wer um Nachsicht bittet, sie auch üben soll.

Ein Kaufmann macht durch all zu großen Rühmen die Ware, die ihm feil ist, nur verdächtig.

Ein Scherz, ein lachendes Wort entscheidet über größte Dinge oft treffender und besser als Ernst und Schärfe.

Einmal entsandt, fliegt das Wort unwiderruflich dahin.

Nichts gibt das leben dem Sterblichen ohne große Mühe.

Mische ein bisschen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten!Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz Köstliches.

Nil Admirrari! (Nichts anstaunen!)

Weise ist, wer im Sparen genießt und im Genuss spart.

Wenn wir fehlerfrei wären, würde es uns nicht so viel Vergnügen bereiten, sie an anderen festzustellen.

Wer über See fährt, wechselt den Himmel, nicht den Charakter.

Wohl begonnen, ist halb gewonnen.

Zum zehnten Mal wiederholt, wird es gefallen.


Horaz (65 v. Chr. – 8 v. Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus, war neben Vergil einer der bedeutendsten römischen Dichter der „Augusteischen Zeit“ Quelle: Text und Bild Wikipedia, Die freie Enzyklopädie