Teil 2 Kestler bis Körber

Kestler, Marianne

Nicht das Internet macht wahnsinnig, sondern Wahnsinnige machen das Internet.

Kettering, Charles

Bekommen, was man sich wünscht, ist Erfolg. Sich wünschen, was man bekommen kann, ist Glück.

Glück ist meistens nur ein Sammelname für Tüchtigkeit, Klugheit, Fleiß und Beharrlichkeit.

Niemand hätte jemals den Ozean überquert, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen.

Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen recht groß, dass du es falsch machst.

Key, Ellen

Keiner, der für eine Lüge geschlagen wurde, hat dadurch die Wahrheit lieben gelernt.

Keynes, John, Maynard

Die hervorstechenden Fehler der wirtschaftlichen Gemeinschaft, in der wir leben, sind ihr Versagen, für Vollbeschäftigung Vorkehrung zu treffen und ihre willkürliche und unbillige Verteilung des Reichtums und der Einkommen .

Die Schwierigkeit liegt nicht darin, die neuen Ideen zu finden, sondern darin, die alten loszuwerden

Khan, Hazrat, Inayat

(1882 – 1927) Begründer der Sufi-Bewegung

Ich betrachte jeden Misserfolg als eine Stufe zum Erfolg.

Jeder Augenblick deines Lebens ist kostbarer als alle anderen auf Erden.

Wenn ich die Augen öffne und die weite Welt betrachte, werde ich groß. Wenn ich die Augen schließe und nach innen schaue, werde ich noch größer.

King, Billie Jean

Tennis ist die perfekte Kombination einer gewalttätigen Aktion mit einer Umgebung von absoluter Ruhe.

King, Coretta

Dieser Tag ist der erste Tag von der verbleibenden Zeit deines Lebens. in „Wurzeln die uns tragen“, Stuttgart 1984

King, Martin Luther

(1929 – 1968) US-amerikanischer Bürgerrechtskämpfer

Die geringste Ungerechtigkeit ist eine Gefahr für die Gerechtigkeit schlechthin. im tempus-Kalendarium 1999Ergebung und Duldsamkeit ist nicht der moralische Weg, wenn er auch oft der bequemere ist.Es gibt keine größere Kraft als die Liebe. Sie überwindet den Hass, wie das Licht die Finsternis.

Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott allein sich darum kümmert.

Wir haben gelernt, wie die Vögel zu fliegen und wie die Fische zu schwimmen. Aber wir haben die einfache Kunst nicht erlernt, als Brüder zu leben.

Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.

Kingsley, Charles

Das einzige Mittel, die Welt zu verbessern, ist die Erfüllung der nächst liegenden Pflichten, nicht die Jagd nach großen, in der Ferne gesuchten Zielen.

Kinkel, Johann Gottfried

(1815-82) deutscher Schriftsteller

Sein Schicksal schafft sich selbst der Mann.

Kinkel, Klaus

Politik ist wie Steilwandfahren. Man muss ständig Vollgas geben, sonst stürzt man ab.

Kinsky, Klaus

(1926 – 1991) deutscher Schauspieler

Wer seinen Horizont vergrößert, verkleinert den Himmel.

Kipling, Joseph Rudyard

Borg dir Probleme, wenn es dich danach drängt; aber leihe sie nicht deinen Mitmenschen.

Das Große ist nicht, dies oder das zu sein, sondern man selbst zu sein.

Ost ist Ost, und West ist West, und niemals treffen sich die beiden.

Vertraue nur Dir selbst, wenn andere an Dir zweifeln, aber nimm ihnen ihre Zweifel nicht übel.

Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt.

Kirchner, Ernst Ludwig

Künstler wird man aus Verzweiflung.

Kirchner, Josef

Jeder ist sich selbst am nächsten, vor allem jene, die vorgeben, sich für uns verantwortlich zu fühlen.

Wenn wir nicht selbst entscheiden, tun es andere für uns.

Kissinger, Henry A.

(*1923) eigentlich Heinz Alfred Kissinger, deutsch-amerikanischer Politiker

Das Schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite.

Der Kommunismus findet Zulauf nur dort, wo er nicht herrscht.

Erst wenn es um unbedeutenden Kleinkram geht, werden Auseinandersetzungen wirklich bitter.

In der nächsten Woche kann es keine Krise geben. Mein Terminkalender ist schon voll.

Macht ist das stärkste Aphrodisiakum.

Neue Leute dürfen nicht Bäume ausreißen, nur um zu sehen, ob die Wurzeln noch dran sind.

Klee, Paul

(1879-1940) deutsch-schweizer Maler

Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.

Kleist, Heinrich von

(1977 – 1811) deutscher Dramatiker

Ein frei denkender Mensch bleibt nicht da stehen, wo der Zufall ihn hin stößt.

Lustige Leute begehen mehr Torheiten als traurige. Aber traurige begehen größere.

Reue ist die Unschuld der Gefallenen.

Unsere äußeren Schicksale interessieren die Menschen, die inneren nur den Freund.

Viele, die den falschen Weg eingeschlagen haben, geben dem Weg die Schuld.

Klima, Viktor

Die österreichische Mentalität ist: Wir brauchen Reformen, aber nix darf sich ändern.

Klitschenko, Witali

Mike Tyson muss hoch springen, um in mein Ohr beißen zu können. Der 2,02 m große Box-Weltmeister aus der Ukraine über den möglichen Gegner Mike Tyson (1,82m) Rheinischen Post Nr. 153/99

Klopp, Jürgen

Deutscher Fußballtrainer
Ich habe bereits gesagt, dass Fußball immer das Wichtigste under den unwichtigen Dingen ist. Heute sind Fußball und Fußballspiele überhaupt nicht mehr wichtig. Beitrag auf der Homepage vom FC Liverpool vom 13.03.2020
Wer beim BVB unterschreibt, weiß um die Wichtigkeit dieses Derbys. Wir sind jedenfalls heiß wie Frittenfett. Zum bevorstehenden Revierderby gegen Schalke 04 am 24.09.2009

Kloppstock, Friedrich

Wie oft ist von der rechten Bahn zum Irrweg oft der Schritt getan. 

Kluge, Klaus

(1886 – 1940) Deutscher Dichter
Der Mensch kann sich ein Haus bauen, die Straße baut ihm Gott.

Knef, Hildegard

Ein schreiender Mann hat eine Meinung. Brüllt ein Mann, ist er dynamisch. Brüllt eine Frau, ist sie hysterisch.

Ich frage mich, warum heute hinsichtlich der Sexualität alles so sportlich geworden ist.

Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben – Ich laufe jeden Tag Amok.

Liebenswerte Fehler sind mir lieber als unausstehliche Tugenden.

Manchmal ist das Verlernen nützlicher als Lernen.

Wer sich mit der Kunst verheiratet, bekommt die Kritik zur Schwiegermutter.

Kner, Anton

Das Wichtigste im Leben ist nicht machbar, sondern wird einem geschenkt.

Knittel, John

(1891 – 1970) Schweizer Schriftsteller

Alt ist man dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft.

Mache dich nicht so wichtig – es gibt größere Zwerge, als du einer bist!

Knobloch, Heinz

Blinder Glaube ist schlimm, noch schlimmer, wenn er als Studienkapuze obligatorisch wird.

Knuth, Gustav

Das Leben ist wie der Eiskunstlauf: Es besteht aus Pflicht und Kür, und oft fällt die Entscheidung bei der Pflicht.

Der gute Vorsatz ist meistens ein Fahrplan ohne Eisenbahnzüge.

Morgen nennt man den Tag, an dem die meisten Fastenkuren beginnen.

Wenn die Pflicht ruft, gibt es viele Schwerhörige.

Koch, Günter

Die Zukunft gehört dem, der sie nutzt.

Koch, Michael

Chefcoach des Basketball-Bundesligisten Telekom Baskets Bonn 2005

Als Trainer ist man ein Dieb

Koch, Robert

Wenn ein Arzt hinter den Sarg seines Patienten geht, so folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung.

Kocher, Gerhard

Die weichen Daten sind immer wichtiger als die harten Daten.

Die grössten Sesselkleber sitzen auf Lehrstühlen.

Die Wissenschaftsfeindlichkeit der Bevölkerung stammt von der Bevölkerungsfeindlichkeit der Wissenschaftler.

Wichtiger als die Einheit von Lehre und Forschung ist die Reinheit von Lehre und Forschung.

Die weltweite Wissenschaftssprache ist heute der Dollar.

Forschung ist das Paradies für Genies und der letzte Zufluchtsort für Versagen. Quelle: „Vorsicht, Medizin!“ – 2000)

Köberle, A.

Zur Liebe gehört, dass man einen Menschen da aufsucht, wo er ist, und nicht dort, wo man ihn schon haben möchte.

Köcher, Renate

(*1952) deutsche Meinungsforscherin

Es tut einer Gemeinschaft gut, wenn sie aus Konfessions- und nicht aus Konventions-Mitgliedern besteht. 2007 zum Mitgliederrückgang in der Evangelischen Kirche

Köhler, Horst

(*1943) Ökonom und neunter Bundespräsident von Deutschland (1.7.2004-31.5.2010)

Diese Kritik entbehrt jeder Rechtfertigung. Sie lässt den notwendigen Respekt für mein Amt vermissen. Begründung zum Rücktritt als Bundespräsident der BRD am 31.05.21010

Köhler, Ludwig

Wenn es sehr eilt, dann setz dich hin und tue einen Augenblick gar nichts. Es geht auch so. in „Wurzeln die uns tragen“, Stuttgart 1984

Körber, Heinz

Wenn’s keine Neugier gibt, hat das Geheimnis seinen Sinn verloren.

Körner, Theodor

Die gute Ehe ist ein ewiger Brautstand.

Die Ruhe tötet, nur wer handelt, lebt.

Nur ungewöhnliche Kraft darf nach Ungewöhnlichem streben.