Teil 4 Miller bis Montand

Miller, Alice

Die Fragen eines Kindes sind schwerer zu beantworten als die eines Wissenschaftlers.

Miller, Arthur

Das Leben ist eine Nuss. Sie lässt sich zwischen zwei weichen Kissen nicht knacken.

Ich glaube, dass alle Menschen, die das Böse in der Welt verurteilen, auch verstehen müssen, dass dieses Böse ohne ihre eigene Mitschuld nicht existieren könnte.

Menschen ändern sich nicht. Es ist immer die gleiche Geschichte: Gier.

Religion hat in den Vereinigten Staaten die geistige Tiefe eines Comicstrips.

Wir stehen immer noch vor der Tür, hinter der die großen Antworten warten.

Miller, Margaret

Leben ist das, was passiert, während du was anderes planst. 

Milne, Alan Alexander

(1882-1956), engl. Schriftsteller u. Journalist.

Einer der Vorteile der Unordentlichkeit liegt darin, dass man dauernd tolle Entdeckungen macht.

Milo, Otto

Das wichtigste im Leben ist, zu wissen, was das Wichtigste ist.

Minh, Ho Chi

Die Nöte des Menschen sind ohne Zahl. Und doch kann ihm nichts Schlimmeres zustoßen als der Verlust der Freiheit.

Mirabeau

Ohne Bücher würde ich bald verrückt werden oder eingehen.

Miró, Joan

Man erfindet nichts, es ist alles da.

Mitchel, Joni

Oh wäre es doch nur möglich zu lernen, sich um alles zu sorgen, und sich doch nicht zu sorgen.

Mitchel, Margaret

Das Leben ist nicht verpflichtet, uns das zu geben, was wir erwarten.

Mitsch, Werner

Wohlstand ist, wenn die Menschen mehr Uhren haben als Zeit.

Mitscherlich, Alexander

Zuviel Freizeit kann dazu führen, dass die Menschen in Zukunft dazu übergehen, das zu tun, was sie schon immer getan haben, nämlich sich gegenseitig umzubringen.

Mittelmann, St.

Das Alter engt uns nicht ein, sondern befreit uns. 

Mitterand, François

Man kann keine Einheit erzielen, wenn man sich gegenseitig auf die Füße tritt.

Mocher, Wolfgang

Auf der Höhe der Zeit kann einem ganz schwindlig werden.

Moderson-Becker, Paula

Es ist gut, sich aus Verhältnissen herauszulösen, die einem die Luft nehmen.

Man hat nicht das recht, stolz aufzutreten, wenn man selbst noch nichts ist.

Möllemann, Jürgen

(1945 – 2003) deutscher Politiker

Wenn ein Spiel zu Ende ist und man hat verloren, dann kann man es im Nachhinein nicht mehr gewinnen.

Möller, Andreas

Ich hatte vom Feeling her ein sehr gutes Gefühl.Das ist eine Deprimierung. gefunden in Bravo Sport
Mein Problem ist, dass ich sehr selbstkritisch bin- auch mir gegenüber.

Möller, Gunnar

Leben verheiratete Leute länger oder fühlt es sich nur so an?

Möricke, Eduard

(1804 – 1875) deutscher Lyriker

Das Wesentliche kommt meist auf leisen Sohlen.

Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.

Moers, W.

Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.

Nach meiner Philosophie sind alle Lebewesen Bäume. Jeder schlägt irgendwann Wurzeln. Und dann setzt du Jahresringe an und wirst alt und fett. Wießner

Mohn, Reinhard

Ein Unternehmer ist kein Unternehmer, sondern ein Verwalter, wenn er nicht den Mut hat, Fehler zu machen.

Lieber Fehler riskieren als Initiative verhindern.

Mohr, Johann Jakob

Der geniale Mensch ist der, der Augen hat für das, was ihm vor den Füßen liegt.

Moksnes, Jan

Wettbewerb ist eine Feine Sache, besonders wenn man ihn gewinnt.

Molcho, Samy

Ändere Deine Einstellung zu den Menschen, und die Menschen ändern Ihre Einstellung zu Dir.

Moliére, Jean

(1622 – 1673) französischer Dichter und Schauspieler

Alle Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht.

Der Weise ist auf alle Ereignisse vorbereitet.

Die ganze Kunst besteht darin, zu wissen, wie man eine Sache von der guten Seite nimmt.

Die meisten Menschen sterben an ihren Medikamenten und nicht an ihren Krankheiten.

Die Menschen gleichen einander in den Worten, aber an den Taten kann man sie unterscheiden.

Je mehr wir einen Menschen lieben, desto weniger sollten wir ihm schmeicheln.

Mögen wir noch so viele gute Eigenschaften haben, die Welt achtet vor allen Dingen auf unsere schlechten.

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

Molnar, Ferenc

Manch einer verdankt seinen Erfolg freundschaftlichen Ratschlägen, die er nicht angenommen hat.

Moltke, Helmuth Graf von

Der ewige Friede ist ein Traum, und nicht einmal ein schöner, solange die Nationen ein gesondertes Dasein führen.

Ein neues Frühjahr zu erleben, halte ich jedes Mal für eine Gnade Gottes.

Unsicherheit im Befehlen erzeugt Unsicherheit im Gehorchen.

Mombert, Alfred

Wenn in einer dieser Welten alle Jahrmillionen einmal in einem Sekunden-Tausendstel eine Freude aufblitzt, ist es ungeheuer viel und lohnt, das Leben daraufhin zu wagen.

Mommsen

Ohne Leidenschaft gibt es keine Genialität.

Mon, Henry

Alkohol ist keine Antwort, aber man vergisst beim Trinken die Frage.

Monnier, Thyde

Ein Geschenk ist genauso viel wert wie die Liebe, mit der es ausgesucht worden ist.

Monroe, Marilyn

(1926 – 1962) eigentlich Norma Jean geborene Mortenson, getaufte Baker, US-amerikanische Schauspielerin

Ein Sexsymbol ist ein Ding, und ich hasse es, ein Ding zu sein.

Hollywood ist ein Ort, wo sie dir 50000 Dollar für einen Kuss und 50 Cent für deine Seele zahlen.

Ich komme eigentlich nie zu spät; die anderen haben es bloß immer so eilig.

Karriere ist etwas herrliches, aber man kann sich in einer kalten Nacht nicht an ihr wärmen.

Montaigne, Michel Eyquem Seigneur de

(1533-1592) französischer Philosoph & Essayist

Beim Sterben hat die Gemeinschaft nicht mit zu spielen; dieser Akt ist ein Monolog.

Das wichtigste ist, Lust und Liebe zur Sache zu wecken, sonst erzieht man nur gelehrte Esel.

Es gibt nur ein Zeichen für Weisheit: Gute Laune, die anhält.

Es mag sein, dass wir durch das Wissen anderer gelehrter werden. Weiser werden wir nur durch uns selbst.

Furcht, Sehnsucht, Hoffnung drängen uns in die Zukunft.

Ich komme eigentlich nie zu spät; die anderen haben es bloß immer so eilig.Im Ganzen ist es mühevoller Geld zu hüten, als es zu verdienen.

Jedem kann es mal passieren, dass er Unsinn redet, schlimm wird es erst, wenn er es feierlich tut.Karriere ist etwas Herrliches, aber man kann sich nicht in einer kalten Nacht an ihr wärmen.Man wünscht sich selber Glück, wenn man etwas Gutes tut.

Nichts wird so fest geglaubt wie das, was wir am wenigsten wissen.

Philosophieren heißt zweifeln.

Überhaupt halten sich ja Gesetzte nicht deshalb, weil sie gerecht sind, sondern weil es Gesetzte sind.

Montal, Manuel Vázquez

Manche Bücher entfalten erst im Kamin ihr volles Aroma.

Montand, Yves

In der Politik ist es wie im täglichen Leben: Man kann eine Krankheit nicht dadurch heilen, dass man das Fieberthermometer versteckt.

Pazifisten sind wie Schafe, die glauben, der Wolf sei ein Vegetarier.