Teil 2 von Siena bis Spät

Siena, Katharina von

(1347 – 1380) italienische Kirchenlehrerin

Die Liebe trägt die Seele, wie die Füße den Leib tragen.

Die Stunde ist kostbar. Warte nicht auf eine spätere Gelegenheit.

Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.

Silenius, Angelus

(1624 – 1677) deutscher Dichter

Der nächste Weg zu Gott ist durch der Liebe Tür.

Dumme grinsen Narren lachen, aber Weise lächeln.

Mensch, geh nur in dich selbst, denn nach dem Stein der Weisen darf man nicht erst in fremde Länder reisen.

Nichts ist, was dich bewegt, du selber bist das Rad.

Simenon, Georges

Jeder Mensch hat das Recht auf schlechte Laune. Man sollte das in die Verfassung aufnehmen.

Sehr viele Menschen leben davon, dass die Wahrheit auf Erden so schwer zu finden ist: die Detektive, Rechtsanwälte, Richter, Schriftsteller, Wissenschaftler, Philosophen, Geistliche und viele andere.

Seit dreißig Jahren versuche ich nachzuweisen, dass es keine Kriminellen gibt, sondern normale Menschen, die kriminell werden.

Wer vor fünfzig Jahren lebte, hatte zwar auch Probleme, aber er wusste zugleich auch die richtige Antwort.

Simmel, Georg

Gebildet ist, wer weiß, wo er findet, was er nicht weiß.

Ich denke eigentlich an nichts anderes als an den Tod.

Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.

Sinai, Hakim

Einmal ans Meer gelangt, spricht du nicht mehr von Nebenflüssen.

Sinatra, Frank

Eine Frau macht niemals einen Mann zum Narren, sie sitzt bloß dabei und sieht zu, wie er sich selbst dazu macht.

Niemand kann ermessen, wie wichtig sein Einfluss war und wie groß die Leere ist, die er hinterlässt. (über Elvis Presley)

Wenn sich ein Laster genügend verbreitet hat, wird eine Tugend daraus.

Sinclair, Upton

So mancher, der den Wunsch hat, ewig zu leben, weiß oft nicht, wie er eine kurze Stunde ausfüllen soll.

Sinope, Diogenes von

(ca. 400-323 v.Chr.) Philosoph

Die Grundlage eines jeden Staates ist die Ausbildung seiner Jugend.

Ein Tropfen Glück ist mehr als ein Fass Geist.

Für die Lebensführung brauchen wir Vernunft oder Zügel.

Sirach, Jesus

An der Rede erkennt man den Mann. Kap. 27 Vers 8

Ein Wort ist oft wichtiger als eine große Gabe, und ein freundlicher Mensch gibt sie beide. Kap. 18 Vers 17

Sirius, Peter

(1858 – 1913) deutscher Dichter

Die Natur ist unerbittlich und unveränderlich, und es ist ihr gleichgültig, ob die verborgenen Gründe und Arten ihres Handelns dem Menschen verständlich sind oder nicht.

Kinder sind das Gold jeder glücklichen, der Kitt mancher unglücklichen Ehe.

Leidenschaften gleichen Blendlaternen. Sie werfen alles Licht nach einer Richtung, während alles andere rings im Dunkeln bleibt.

Sloterdijk, Peter

Ich mache nie bunt schillernde Sätze, ich drücke mich nur gut aus.

Smith, Adam

Keine Gesellschaft kann gedeihen und glücklich sein, in der der weitaus größte Teil ihrer Mitglieder arm und elend ist.

Smith, Steve

Ein Ziel ist ein Traum mit einem Termin.

Smohalla

(1815 – 1895) Begründer der Träumer-Religion

Menschen, die bloß arbeiten, finden keine Zeit zum Träumen. Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.

Sobolowski, Dieter

Die Erde ist ein blutiges Kasperletheater für außerirdische Intelligenz. in einem Leserbrief des Spiegel

Söderberg, Hjalmar

Religion ist für die meisten etwas, woran man glaubt, weil man glaubt, dass der andere daran glaubt.

Söhler, Karl-Heinz

Belächle du – aus schwacher Kenntnis vergangene Zeiten überheblich? Bemüh dich lieber um Verständnis – die Mühe war noch nie vergeblich!

Die Kunst liegt darin – wegzulassen. Ist Lebenskunst so aufzufassen? Nur werden wir uns das nicht schlüssig: Was ist tatsächlich überflüssig?

Wenn ich es nach zwei Seiten wende, sind jeder Anfang, jedes Ende sowohl Gewinn als auch Verlust. Nur mache mutig dir bewusst: Wie du es siehst, so oder so – die Sicht bleibt unser Risiko.

Söhnker, Hans

Eine Liebeserklärung ist wie eine Eröffnung beim Schach: Die Konsequenzen sind unübersehbar.

Sölle, Dorothee

Deutsche Theologin

Wenn wir uns den Traum, dass die Hungernden satt werden, verbieten lassen, dann haben wir uns von Gott getrennt, jedenfalls von dem der Bibel.

Solms-Wildenfels, Giesela

Oft erleiden wir Schiffbruch – ohne unterzugehen, oft stürzen wir von Klippen – ohne zu zerschellen, oft öffnet sich die Erde – ohne uns zu verschlingen, oft fängt uns der Engel auf – ohne dass wir danken.

Solschenizyn, Alexander

Das Elend dieser Welt abzubilden, ist nicht genug. Man muss sich auch bemühen, einen Ausweg zu finden.

Jeder, der Gewalt zu seiner Methode gemacht hat, muss zwangsläufig die Lüge zu seinem Prinzip machen.

Sommer, Elke

In der Ehe muss jede Frau einige Dinge lernen, die sie schon kann.

Wenn man drei Augenzeugen über denselben Unfall gehört hat, beginnt man darüber nachzudenken, ob an der Weltgeschichte überhaupt etwas Wahres dran ist!

Sommer, Ron Dr.

Ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG

Wir müssen Deutschland noch attraktiver für Investitionen und Innovationen machen und deshalb die Rahmenbedingungen für einen liberalen Wettbewerb weiter ausbauen. Januar 2002 in einer Kampagne von Deutschland packt’s an!

Sopp, Arnulf

Wo beim Absender der Smiley fehlt, fehlt beim Empfänger der Humor.

Sordi, Alberto

Ein bisschen Eifersucht ist das Salz in der Suppe. Aber man kann bekanntlich eine Suppe auch versalzen!

Fortschritt erkannt man daran, dass die Flüge immer kürzer und die Autofahrten zum Flughafen immer länger werden.

Zynismus entsteht, wenn ein heißes Gefühl kalt geduscht wird.

Sottsass, Ettore

Ich denke, dass es sehr schwierig ist, eine ’schöne Tischausstattung‘ zu entwerfen: es hängt nicht allein vom Werkzeug ab, das man benutzt, sondern auch von einer dünnen zerbrechlichen und unsicheren Weisheit, mit der manchmal irgendwer irgendwie – und wer weiß warum – es schafft, im Entwurf eines Geschehnis die gänzliche Wahrnehmung für unser kosmisches Abenteuer mit einfließen zu lassen. Die Traumfabrik Alessi seit 1921

Sowa, Reiner M.

Deutscher Autor von Kriminalromanen

Das Leben eines Schriftstellers besteht nicht nur aus Schreiben. Aber ohne zu Schreiben wäre sein Leben eine Art Vakuum.

Das Motorengeräusch und das gemächliche Gleiten einer „Ente“ reichen aus, um trübe Gedanken zu verdrängen und gute Laune entstehen zu lassen.

Es gibt Menschen, die einen Oldtimer nicht aus Leidenschaft fahren. Sie blieben einfach nur den Dingen treu, die sie mögen.

Es gibt zwei Sorten von Menschen, die wir nicht vergessen können: die, die einen sehr verletzt haben, und die, die einem sehr gut getan haben.
Aber es gibt nur eine Gattung Mensch, die unabhängig von Glück und Schmerz das Siegertreppchen des Herzens erreicht: Es sind diejenigen, die einem das gegeben haben, was kein anderer geben konnte.

Mein Zuhause ist da, wo ich bin.

Plane eine Reise, und sie zeigt dir ihren eigenen Weg.

Wer glaubt, es sei eine mutige Entscheidung, alles hinter sich zu lassen, und in die Welt aufzubrechen, irrt. Es ist ebenso mutig, seinem Fernweh nicht nachzugeben und im Alltag zu verbleiben.

Mit freundlicher Genehmigung durch den Autor! 

Sowinetz, K.

Selig der, der nichts zu sagen hat und trotzdem schweigt.

Spaak, Paul-Henri

Die Dummheit ist die sonderbarste aller Krankheiten. Der Kranke leidet niemals an ihr. Aber die anderen leiden.

Spachtholz, Michael

Absolute Gerechtigkeit ist sicher unmöglich; möglich ist aber, im Einzelfall gerecht zu sein.

Spaemann, A.

Der Anspruchslose ist immer an der Quelle der Freude.

Späth, Lothar

Deutscher Politiker

Rezession beginnt in den Köpfen. und genau dort müssen wir sie stoppen. Januar 2002 in einer Kampagne von Deutschland packt’s an!

Wir haben in der deutschen Gesellschaft zu viele Schiedsrichter und zu wenig Spieler.