Christa Schyboll – Aphorismen Teil 3

Neue Zeiten dämmern in neuem Verstehen heran Neues Verstehen ersehnt neue Formen der Liebe Neue Liebe erkennt die Formel, die altes Sein in Leid gewandete Das neue Gewand ist die Weisheit, mit der sich die Zukunft kleiden will.

Wenn du dich jetzt auf der Höhe deines Verstandes glaubst, hast du keine Vorstellung von der Tiefe deines Nichtwissens.

Wenn du dich tatsächlich frei fühlst, hast du vermutlich nicht die Determination deiner Dreidimensionalität gründlich bedacht.

Wenn du mit deinem Partner haderst, dann schau in den Spiegel und sieh durch seine Auge einmal neu dein eigenes Sein.

Die fleißige Stille eines Bienenstocks vor Tagesanbruch erschöpfte mich schon vor dem ersten Summen. Und eingedenk des Tagespensums dieser Wesen legte ich mich müde und zerschlagen zurück ins warme Bett.

Jeder lebende Mensch birgt in sich ein Merkmal von Erhabenheit und Größe. Hast du diese Schönheit in deinem Partner, deinen Kindern schon entdeckt?

Den Schwachen zu tadeln heisst, seine Schwäche zu stärken!

Wenn innere Menschen in äußeren Räumen leben, werden äußere Räume sich ebenso wandeln wie innere Menschen.

Der Weise weist das Machtgelüst als für ihn unverdaulich ab und nährt sich lieber mit Bescheidenheit.

Ich fühle mich heute so energetisiert, als hätte man in meinen Genen die Doppelhelix von beiden Seiten mit Lunten angezündet.

Wenn ich von meinen Wirklichkeiten sprechen wollte, bräuchte ich Worte, die ich in eine Sinnensprache kleiden müsste, welch in dir nur weitere Verwirrung erzeugt.

Das Geheimnis des Daseins erschließt sich dir nur in dem Maße, die deiner eigenen Reife ist gemäß – Drum erweitere dein Gefäß durch dein Streben, durch dein Leben, lass dich mit reichem Sein verweben.

Wann überkreuzen sich unsere Brennpunkte und bilden ein neues Auge in das wir unsere glühende Energie legen für einen kurzen Augenblick der in Ewigkeiten leben wird

Frauen impotenter Männer stören sich oftmals weniger an der Impotenz als am Omnipotenzanspruch der die Potenz doch erst impotent werden ließ

Alle Möglichkeiten verbleiben Dunkel wenn du sie nicht bewusst in die Helle ziehst Alle Wahrheit bleibt nur Funke wenn du sie nicht umsetzt, lebst und auch liebst

Mit stürmischem Elan werden die letzten Tabus gebrochen Die Erde zittert dabei in ihren Festen und gibt dabei zum Besten wie sie zurückschlägt und lässt dabei Stürme, Vulkane und Eisberge kochen

Auf dem Glatteis des Lebens rutscht nur der ohne Brüche der ein Korsett trägt mit Stäben aus geistiger Frische

Optimisten sind Menschen die den ärgsten Pessimisten fröhlich ignorieren können

Mit großem Freiheitsdrang hast du dich aus deiner engen Partnerschaft gekämpft und kerkerst dich nun ohne Not in große Einsamkeit

Die kleine sündige Natur in dir verlangt nach Genüssen nach zärtlichen Küssen wohlschmeckenden Speisen und abenteuerlichen Reisen. Gibst du ihr nach im rechten Moment wird dir die Gnade reinen Genusses geschenkt

Wer eigentlich hat unsere alte Erde wie einen fetten Braten nur mit soviel Absurdität gespickt?

Wenn Menschen bitterböse Blicke werfen pocht in den Schläfen nicht nur das Blut der Wut sondern auch die Unverzeihlichkeit die fern von jedem Edelmut

Unsere Gegenwart riecht nach Untergang und sehnt sich nach dem Wohlaroma der Not-Wendig-keit in duftender Zukunft

Mit den Floskeln der Alltäglichkeit baggerst du Worte in deine Zeit hinein die den reichen satten Mutterboden deiner Seelensprache ins Schuttloch der Beliebigkeit entsorgen.

Zu dieser Zeit klonen all zu viele forsche Menschen wie mechanische Roboter im Schicksalslabor einer scheinbar gottfernen Realität und fabrizieren neue Entseelungsgeburten auf dem Planet der doch eigentlich die Liebe kennen lernen will

Verrat übst du an dir selbst wenn du dein inneres Wissen billig gegen deinen äußeren Intellekt missbrauchst

Eine Ironie der Weltenweisheit ist es, dass die Intellektuellen der Erde oftmals so haarscharf an ihrer Intelligenz vorbeidenken

Die größte Apokalypse sind nicht die sich häufenden Katastrophen der Welt sondern sie steht unter dem Zeichen einer mangelnden Erdenliebe die in Dummheit gealtert ist

Wenn wir unsere Begrenzung außer Kraft setzen sprengen wir Fluttüren für neue WeisheitenWeil wir uns vor der neuen Flut fürchten setzen wir unsere Begrenzung nicht außer Kraft

Warum weigerst du dich deine Imaginationen zu gebären? – Vertraust du nicht ihrem inneren Wert oder vertraust du nicht der Welt, die atemlos daran ersticken könnte?

Während ihr eure Kernwaffen mit Plutonium bestückt bewaffne ich meinen Kern mit einem klaren NEIN

Neue Schlagwörter leben nicht von ihrer Realität sondern ziehen ihr Faszinosum aus der Tatsache „neu“ und „Schlag“

Mit deinen luziden Gedanken schaffst du hervorragend Platz für ein neues Ablenkungsmanöver um deinen knallharten Realitäten auszuweichen

Der Himmel deines Bewusstseins öffnet sich meist nur, wenn es um deine kleinen Wünsche geht

Potemkinsche Dörfer hast du um deine Aura rumgebaut damit ein jeder sehe wie deine Scheinmacht im Licht der Eitelkeit erstrahlt

Wir sind bereits im Finale der „Schönen neuen Welt“ und ich frage dich im ernst: Bist du eigentlich noch echt oder bist du schon ein Klon?

Wenn Denken kribbelt Und das Fühlen im Bauch juckt Streben die Gliedmaßen oft leicht nervös zur Tat

Mit fast technischer Raffinesse baust du an deiner Partnerschaft. Mit merkantilem Überschwang sicherst du dein Alter abund vergisst dabei: im Hier und Jetzt endlich einmal schön zu leben!

Deine dubiose Größe zeigt nicht deine Schwere im Herzen zeigt nicht deine Leichte im Lebensstil aber sie macht dich fragwürdig in deinen Ausmaßen

Eine Besonderheit deines Gemüts ist dein ständiges WünschenVielleicht sollte es solange von sich selber träumen bis es sich in Wunschlosigkeit erschöpft

Wenn sich Terror in Politik wandelt sind Politiker nicht automatisch alle abgedankte Terroristen467Früher wurde die Welt mit Feuer und Schwert erobert heute erobert man sie am schnellsten mit Warentermingeschäften Die Chance zum Siegen und Verlieren ist so ziemlich gleichgeblieben

Du dürstest und hungerst in der vagen Erwartung einer Erleuchtung die dich so durchlichtet dass dein Schattenselbst der Finsternis den letzten Raum nimmt

Mit flüchtigen Blicken kommt dein Alltagsselbst daher und stellt sich flapsig einer augenzwinkernden Würde die ihrer Geburt in dir noch harrt

Trügerische Hoffnungen verbandest du mit dem Versprechen dein Augenmerk aufs Wesentliche auszurichten. Doch deine Augen merken nicht dass sie fürs Wesentliche blind sind und schauen geradeaus in eine Leere die sich mit den Nichtigkeiten aufgeplustert hat

Die politischen Diktatoren der Welt erkaufen sich ihre Macht durch UnterdrückungDie wirtschaftlichen Diktatoren der Welt unterdrücken ihr Volk durch die Käuflichkeit

Scharfsinn ist das schneidende Messer des Intellekts das zwar alles messerscharf trennen kann jedoch keinem seiner Schnittobjekte nach der Denksezierung wieder Leben einhaucht

Kreative Menschen denken in Bildern und zaubern durch ihre Imaginationen Kunst und Kultur in das Wachsen der Menschheit

Die Dekadenz schlendert im Gewand einer gierigen Lust durch die Straßen der Illusion derweil ein innerer Ernst im Weltenwerden sich schüchtern nur durch Nebengassen drückt

Die Krisis der Menschheit läuft mit riesigen Schritten dem Chaos unsichtbar voranDoch unsere Augen sehen nur das Chaos und nicht die Krisis So flicken wir am Vermeintlichen des Problems Ohne es wirklich zu erkennen

Am Wochenende widmest du dich deinem Geist der im Alltag von Alltäglichkeiten überlagert wird. Dort frönst mit Wollust du Gedankenspiele die dich betören durch abstrakte Drehmomente mit der du Denkakrobatik noch im letzten Winkel deines Sonntagshirn betreibst. Und nebenbei entgeht dir dass dein Partner nur ein gutes Wort jetzt von dir will