Teil 1 Uhland bis Urzidil

Uhland, Ludwig

Du kamst, du gingst mit leiser Spur, ein flüchtiger Gast im Erdenland: Woher? Wohin? Wir wissen nur: Aus Gottes Hand, in Gottes Hand.

Ich bin allein auf weiter Flur. aus Schäfers Sonntagslied

Nicht das Freuen, nicht das Leiden, stellt den Wert des Lebens dar, immer nur wird das entscheiden, was der Mensch dem Menschen war.

Uhse, Beate

(1919-2001) deutsche Unternehmerin

Geld erleichtert das Leben. Aber man kann nicht mehr als ein Steak essen.

Ullrich, Luise

Für eine gute Ehe gibt es einen sehr einfachen Maßstab: Man ist dann glücklich verheiratet, wenn man lieber heimkommt als fortfährt.

In der Ehe ist es wie beim Bruchrechnen: Es kommt vor allem auf den gemeinsamen Nenner an.

Ulmann, Liv

Ich habe den Kampf gegen die Falten aufgegeben, weil nichts so viele Falten macht wie der Kampf gegen Falten.

Ulu, Arif

Auch in der größten Verzweiflung und Trauer sollte man trotzdem nach vorne schauen. Denn derjenige der nicht schaut, der hat schon aufgehört zu leben.

Die Ursache des Problems liegt in der Unvorbereitetheit des Menschen.

Unamuno, Miguel De

Es gibt keine schlimmere Intoleranz als die der Vernunft.

Nur indem man das Unerreichbare anstrebt, gelingt das Erreichbare.

Wahre Wissenschaft lehrt vor allem, zu zweifeln und unwissend zu sein.

Unbehend, Dorothea

Der Frieden in meinem Herzen ist mir wichtiger, als der Beifall der Menschen.

Undset, Sigrid

Lebensklugheit ist, sich nicht dauernd mit Menschen zu vergleichen, die glücklicher sind als wir.

Unger, Joseph

(1828-1913) österreichischer Rechtswissenschaftler

Besser wäre es anders“ ist das Grundempfinden eines jeden Kompromisses.

Die Jugend schafft, das alter sammelt.
Man kann auch recht behalten, ohne es zu haben.

Updike, John

Mit Schreiben rechtfertige ich den Raum, den ich auf dem Planeten Erde einnehme.

Ruhm ist die Maske, die das Gesicht auffrisst.

Urbanik, K.

In der Mathematik gibt es keine Autoritäten. Das einzige Argument für die Wahrheit ist der Beweis.

Uris, Leon

Internationales Recht ist das, was Übeltäter missachten, während Rechtschaffene ablehnen, es mit Gewalt durchzusetzen.

Urzidil, Johannes

Einen Rat zu befolgen heißt, die Verantwortung zu verschieben.