Leonardo da Vinci

Armselig der Schüler, der seinen Meister nicht übertrifft.

Binde deinen Karren an einen Stern.

Das Glück besteht darin, in dem zur Maßlosigkeit neigenden Leben das rechte Maß zu finden. gefunden von Sabine Hermann

Die Dummheit schützt vor Schande, gleichwie die Dreistigkeit vor Armut.

Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.

Die Ungleichheit ist die Ursache aller örtlichen Bewegungen.

Die Zeit verlängert sich für alle, die sie zu nutzen verstehen.

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen.

Für die Ehrgeizigen, die sich weder mit dem Geschenk des Lebens noch mit der Schönheit der Welt zufrieden geben, liegt eine Strafe darin, das sie sich selbst dieses Leben verbittern und die Vorteile und die Schönheit dieser Welt nicht besitzen.

Geniale Menschen beginnen große werke, fleißige Menschen vollenden sie.

Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.

Mach Dir nicht vor, Du wolltest Irrtümer in der Natur verbessern. In der Natur ist kein Irrtum, sondern der Irrtum ist in dir.

Nichts Hohes erreicht ein Künstler, der nicht an sich selber Zweifelt.

Rascher als alles andere entsteht Angst.

So wie das Eisen außer Gebrauch rostet und das stillstehende Wasser verdirbt oder bei Kälte gefriert, so verkommt der Geist ohne Übung.

Wer das Leben nicht schätzt, der verdient es nicht.

Wer die erhabene Weisheit der Mathematik tadelt, nährt sich von Verwirrung.

Wer die Mauer untergräbt, wird unter ihr begraben.

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht.

Wer sich in einer Streitfrage auf die Autorität beruft, gebraucht nicht die Vernunft, sondern eher das Gedächtnis.

Wie ein gut verbrachter Tag einen glücklichen Schlaf beschert, so beschert ein gut verbrachtes Leben einen glücklichen Tod.

Wissen ist das Kind der Erfahrung.

Wo viel Gefühl ist, ist auch viel Leid.

 


 

Leonardo da Vinci (* 15. April 1452 in Anchiano bei Vinci; † 2. Mai 1519 auf Schloss Clos Lucé, Amboise, eigentlich: Leonardo di ser Piero, toskanisch auch Lionardo) war Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph. Sein Namenszusatz „da Vinci“ ist kein Familienname, sondern bedeutet aus Vinci. Der Geburtsort Vinci ist ein Kastell bzw. befestigtes Hügeldorf und liegt im Florentiner Territorium (ca. 30 km westlich von Florenz) nahe Empol
Quelle: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie