Wilde, Oscar

Alle charmanten Leute sind verwöhnt, darin liegt das Geheimnis ihrer Anziehungskraft.

Alle guten Triebe sind richtig.

Alle Kunst ist zugleich Oberfläche und Symbol.

Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht.

Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: es stimmt.

Amerika hat uns niemals verziehen, dass Europa ein wenig früher entdeckt worden ist.

An der Grenze der Geduld beginnen die Konflikte.

Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klassen.

Auf seine eigene Art zu denken, ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine Art denkt, denkt überhaupt nicht.

Bei der Wahl seiner Feinde kann man nicht vorsichtig genug sein. („A man cannot be too careful in the choice of his enemies.“) The Picture of Dorian Gray

Bildung ist etwas Wunderbares. Doch sollte man sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass wirklich Wissenswertes nicht gelehrt werden kann.

Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.

Das einzig Konsequente an mir ist meine ewige Inkonsequenz.

Das Geheimnis der Liebe ist größer, als das Geheimnis des Todes.

Das Leben ist eine Komödie für jene, die denken, eine Tragödie aber für jene, die fühlen.

Das Leben ist viel zu ernst, um ernst darüber zu reden!

Das Leben ist zu kurz um Deutsch zu lernen.

Das Lügen und das Dichten sind Künste.

Das Merkmal eines britischen Gesichtes ist, dass man sich, sobald man es einmal gesehen hat, nie mehr daran erinnern kann.

Das Publikum fühlt sich am wohlsten, wenn eine Mittelmäßigkeit zu ihm redet.

Das Publikum ist wunderbar nachsichtig. Es verzeiht alles – außer Genie.

Das reine, unverfälschte Landleben. Sie stehen früh auf, weil sie so viel zu tun haben, und gehen früh zu Bett, weil sie so wenig zu denken haben.

Das Stück war ein großer Erfolg. Nur das Publikum ist durchgefallen.

Das Unerwartete zu erwarten, verrät einen durchaus modernen Geist.

Das wahre Geheimnis der Welt ist das Sichtbare, nicht das Unsichtbare.

Das Wesen der Romantik ist die Ungewissheit.

Dass man nicht über uns spricht, ist das einzige, was schlimmer ist, ?als dass man über uns spricht.

Dein Erfolg enthält immer etwas, das selbst deinen besten Freunden missfällt.

Demokratie ist nichts anderes, als das Niederknüppeln des Volkes durch das Volk für das Volk.

Den idealen Gatten gibt es nicht. Der ideale Gatte bleibt ledig.

Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.

Der einzige Unterschied zwischen dem Heiligen und dem Sünder ist, dass jeder Heilige eine Vergangenheit hat und jeder Sünder eine Zukunft.

Der einzige Weg, eine Versuchung loszuwerden, ist, ihr nachzugeben.

Der Fleiß ist die Wurzel aller Hässlichkeit.

Der Gebildete widerspricht den anderen, der wahre Weise sich selbst.

Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Der Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist.

Der Mensch ist vielerlei, aber vernünftig ist er nicht.

Der nationale Hass ist immer dort am stärksten, wo’s um die Kultur am schwächsten bestellt ist.

Der Skeptizismus ist der Anfang des Glaubens.

Der Unterschied zwischen Literatur und Journalismus besteht darin, dass der Journalismus unlesbar ist und die Literatur nicht gelesen wird.

Der wachsende Einfluss von Frauen ist das einzig Beruhigende in unserem heutigen politischen Leben.

Des Menschen Herz ist wie Quecksilber, jetzt da, bald anderswo, heute so, morgen anders gesinnt.

Die Alten glauben alles, die Menschen im mittleren Alter misstrauen allem. Die Jungen wissen alles.

Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.

Die Basis des Charakters ist die Willenskraft.

Die beste literarische Arbeit wird stets von jenen geleistet, die nicht ihr täglich Brot damit verdienen müssen. Briefe

Die Bruderschaft der Menschen ist nicht bloß ein Traum der Dichter; sie ist eine höchst enttäuschende und beschämende Realität.

Die Bücher, die von der Welt unmoralisch genannt werden, sind Bücher, die der Welt ihre eigene Schande zeigen.

Die Ehe ist ein Versuch, zu zweit wenigstens halb so glücklich zu werden, wie man allein gewesen ist.

Die einfachsten Genüsse sind die letzte Zuflucht komplizierter Menschen.

Die einzige Gesellschaft, in der man es aushalten kann, ist man selbst. Die einzige mögliche Gesellschaft ist man selbst.

Die einzige Pflicht, die wir der Geschichte gegenüber haben, ist, sie umzuschreiben.

Die erste Pflicht im Leben besteht darin, so künstlich wie möglich zu sein. Worin die zweite Pflicht besteht, hat noch niemand herausgefunden.

Die Frauen haben einen wunderbaren Instinkt für die Dinge. Sie bemerken alles – mit Ausnahme des Selbstverständlichen.

Die Frauen haben es auf dieser Erde viel besser als die Männer. Ihnen sind mehr Dinge verboten.

Die Gefühle von Menschen, die man nicht mehr liebt, haben stets etwas Lächerliches.

Die Gesellschaft verzeiht oft den Verbrechern. Sie verzeiht nie den Träumern.

Die Harmonie von Seele und Leib – wie viel das bedeutet!

Die jungen Männer glauben, Geld sei alles. Wenn sie älter sind, wissen sie es.

Die Kultur hängt von der Kochkunst ab.

Die Kunst ist das einzig Ernsthafte auf der Welt. Und der Künstler ist der einzige Mensch, der nie ernsthaft ist.

Die Leute in gute und schlechte zu unterteilen ist absurd. Die Leute sind entweder nett oder fad.

Die Liebe beginnt damit, dass man sich selbst betrügt, und sie endet damit, dass man andere betrügt.

Die Männer heiraten, weil sie müde sind, die Frauen, weil sie neugierig sind. Beide werden enttäuscht.

Die Menschen werden alt, aber sie werden niemals gut.

Die Menschheit kann an das Unmögliche glauben, aber an das Unwahrscheinliche wird sie nie glauben.

Die Mode ist das, wodurch das Phantastische für einen Augenblick allgemein wird.

Die Moral ist immer die letzte Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen.

Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis.

Die Öffentlichkeit hat eine unersättliche Neugier, alles zu wissen, außer dem Wissenswerten.

Die Popen haben dem Volk den Himmel genommen. ?Die Religion ist der beliebte Ersatz für den Glauben.

Die Revolution ist die erfolgreiche Anstrengung, eine schlechte Regierung loszuwerden und eine schlechtere zu errichten.

Die Seele kommt alt zur Welt, aber sie wächst und wird jung. Das ist die Komödie des Lebens. Und der Leib kommt jung zur Welt und wird alt. Das ist die Tragödie unseres Daseins. („The soul is born old but grows young. That is the comedy of life. And the body is born young and grows old. That is life’s tragedy.“) A Women of No Importance

Die Selbstbezichtigung ist auch eine Art Luxus. Wenn wir uns selbst die Schuld geben, glauben wir, niemand sonst habe das Recht, uns die Schuld zu geben.

Die so genannte griechische Liebe, die platonische, ist im Grunde die höchstmögliche Zuneigung überhaupt.

Die übelsten Werke sind stets mit den erhabensten Vorsätzen begonnen worden.

Die wahre Vollkommenheit des Menschen liegt nicht in dem, was er hat, sondern in dem, was er ist. aus Der Sozialismus und die Seele des Menschen

Die Wahrheit erkennen wir immer erst dann, wenn wir mit ihr absolut nichts mehr anzufangen vermögen.

Die Welt ist eine Bühne, aber die Rollen sind schlecht verteilt.

Die Welt ist in zwei Klassen geteilt, in diejenigen, welche das Unglaubliche glauben, und diejenigen, welche das Unwahrscheinliche tun.

Die Weltgeschichte ist die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.

Die Wissenschaft ist außer Reichweite der Moral, denn ihre Augen sind auf ewige Wahrheiten geheftet.

Die Wurzel des Optimismus ist Angst.

Egoismus besteht nicht darin, dass man sein Leben nach seinen Wünschen lebt, sondern darin, dass man von anderen verlangt, dass sie so leben, wie man es wünscht.

Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht der Erfolglosen.

Eigenliebe ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.

Ein Dichter kann alles überleben außer einem Druckfehler.

Ein ewig heiterer Gesichtsausdruck ermüdet uns auf Dauer weit mehr, als ein ständiges Stirnrunzeln.

Ein Gedanke, der nicht gefährlich ist, ist gar nicht wert, ein Gedanke zu sein.

Ein Gegenstand, der vollkommen schön ist, regt den Künstler nicht an. Es fehlt ihm das Unvollkommende

Ein großer Künstler sieht die Dinge niemals so, wie sie sind. Wenn er sie so sähe, wäre er kein Künstler mehr.

Ein Idealist muss nicht dumm sein, aber enttäuscht wird er immer sein.Ein Mann kann mit jeder Frau glücklich werden, solange er sie nicht liebt.

Ein Mann kann nie zu vorsichtig in der Wahl seiner Feinde sein.

Ein Zyniker ist ein Mensch, der von allem den Preis und von nichts den Wert kennt. („A cynic is a man who knows the price of everything, and the value of nothing.“) Der Fächer der Lady Windermere (1892), 3. Akt, Lord Darlington

Eine Sache ist nicht unbedingt richtig, nur weil jemand dafür gestorben ist. („A thing is not necessarily true because a man dies for it.“) The Portrait of Mr. W. H., Erskine

Er kam prinzipiell zu spät, da sein Grundsatz lautete, Pünktlichkeit stehle einem die Zeit.

Erfahrung ist der Name, den man seinen Fehlern gibt. („Experience is the name every one gives to their mistakes.“) Der Fächer der Lady Windermere (1892), 3. Akt, Mr. Dumby

Erfahrung ist etwas, das man nicht umsonst bekommt.

Es gibt gerechte Menschen und ungerechte. Die gerechten teilen ein.

Es gibt nur eine Unannehmlichkeit, die peinlicher ist, als in aller Munde zu sein: nicht in aller Munde zu sein.

Es gibt nur zwei Arten von Menschen, die wirklich fesseln – Leute, die alles wissen, und Leute, die überhaupt nichts wissen.

Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, nichts sonst.

Es ist besser, ein festes Einkommen zu haben, als bloß faszinierend zu sein.

Es ist sehr gefährlich, zuzuhören. Hört man zu, kann man überzeugt werden, und wer sich durch ein Argument überzeugen lässt, ist ein von Grund auf unvernünftiger Mensch.

Es ist wichtiger, dass sich jemand über eine Rosenblüte freut, als dass er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt.

Es kommt für jeden der Augenblick der Wahl und der Entscheidung.

Fortschritt ist eine Verwirklichung von Utopien.

Fragen sind niemals indiskret. Antworten bisweilen schon.

Frauen sind da, um geliebt, nicht um verstanden zu werden.

Frauen sind ein faszinierend eigenwilliges Geschlecht. Jede Frau ist eine Rebellin und gewöhnlich in wildem Aufruhr gegen sich selbst.

Früher oder später müssen wir alle für unsere Taten bezahlen.

Für mich gibt es Wichtigeres im Leben als die Schule.

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben.

Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.

Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur Erfahrung – das ist so ziemlich dasselbe.Ich bin offen gesagt, kein Freund langer Verlöbnisse. Sie geben den Brautleuten Gelegenheit. ihren Charakter schon vor der Hochzeit zu entdecken, was wie ich meine, niemals ratsam ist.

Ich gebe Ratschläge immer weiter. Es ist das einzige, was man damit anfangen kann.

Ich habe einen ganz einfachen Geschmack, ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

Ich kann allem widerstehen, nur nicht der Versuchung.

Ich liebe Personen mehr als Prinzipien.

Ich verstehe nicht, weshalb man so viel Wesens um die Technik des Komödien-Schreibens macht. Man braucht doch nur die Feder in ein Whisky-Glas zu tauchen.

Ich wähle meine Freunde nach ihrem guten Aussehen, meine Bekannten nach ihrem Charakter und meine Feinde nach ihrem Verstand.

In Amerika regiert der Präsident für vier Jahre und der Journalismus für immer und ewig.

In der Stadt lebt man zu seiner Unterhaltung, auf dem Lande zur Unterhaltung der anderen.

In der Wahl seiner Feinde kann der Mensch nicht vorsichtig genug sein.

In dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien. Die eine ist, nicht zu bekommen, was man möchte, und die andere ist, es zu bekommen.

In früheren Zeiten bediente man sich der Folter. Heutzutage bedient man sich der Presse.

In Prüfungen stellen Narren Fragen, die Weise nicht beantworten können.

Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.

Jeder Erfolg, den man erzielt, schafft uns einen Feind. Man muss mittelmäßig sein, wenn man beliebt sein will.

Jedes Nachdenken über gutes oder schlechtes Benehmen zeugt von einem Stillstand der geistigen Entwicklung.

Jedes Porträt, das mit Gefühl gemalt wurde, ist ein Porträt des Künstlers, nicht dessen, der ihm dafür gesessen hat.

Junggesellen sollten hohe Steuern zahlen. Es ist nicht gerecht, dass einige Männer glücklicher sein sollen als andere.

Kinder lieben anfangs ihre Eltern. Wenn sie später älter werden, beurteilen sie sie. Bisweilen verzeihen sie.

Kunst offenbaren, den Künstler verbergen, ist das Ziel der Kunst.

Leben – es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt. Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

Leute, die sich die Finger verbrennen, verstehen nichts vom Spiel mit dem Feuer.

Mäßigung ist eine verhängnisvolle Sache, denn nichts ist so erfolgreich wie der Exzess.

Man sollte nie einer Frau trauen, die einem ihr wirkliches Alter verrät. Eine Frau, die einem das erzählt, würde einem auch alles andere erzählen.

Man umgebe mich mit Luxus. Auf das Notwendige kann ich verzichten.

Meine Erfahrung ist, dass sobald jemand alt genug ist, um es besser zu wissen, dann weiß er überhaupt nichts. („My experience is that as soon as people are old enough to know better, they don’t know anything at all.“)Der Fächer der Lady Windermere (1892), 2. Akt, Cecil Graham

Mir sind Menschen lieber als Prinzipien, und Menschen ohne Prinzipien sind mir lieber als sonst etwas auf der Welt.

Mode ist eine so unerträgliche Form der Hässlichkeit, dass wir sie alle sechs Monate ändern müssen.

Mode ist so unerträglich hässlich, dass wir sie all Halbjahre ändern müssen.

Mode ist, was man selbst trägt. Altmodisch ist, was die andern tragen.

Moral ist die Haltung, die wir Leuten gegenüber einnehmen, gegen die wir eine persönliche Abneigung haben.

Muße, nicht Arbeit, st das Ziel des Menschen.

Nach einem trefflichen Mittagessen ist man geneigt, alles zu verzeihen.

Nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen brauchen unsere Liebe.

Nichts ist so gefährlich wie das All-zu-modern-sein. Man gerät in Gefahr, plötzlich aus der Mode zu kommen.

Niemand ist so reich, dass er die Vergangenheit zurückkaufen kann.

Nur die Oberflächlichen kennen sich selbst.

Nur Leute, die ihre Rechnungen bezahlen, brauchen Geld, und ich bezahle meine nie.

Nur wer seine Rechnungen nicht bezahlt, darf hoffen, im Gedächtnis der Kaufleute weiter zu leben.

Patriotismus ist die Tugend der Boshaften.

Persönlichkeiten, nicht Prinzipien bringen die Zeit in Bewegung.

Pünktlichkeit stiehlt uns die beste Zeit.

Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.

Schön sind nur die Dinge, die uns nichts angehen.

Schönheit, wahre Schönheit, endet dort, wo ein intellektueller Gesichtsausdruck beginnt. Der Intellekt an sich ist eine Form der Übersteigerung und zerstört die Ebenmäßigkeit jedes Gesichts. In dem Augenblick, da man sich hinsetzt, um zu denken, wird man ganz Nase oder Stirn oder sonst etwas Scheußliches.

Selbstlosigkeit heißt, andere in Frieden lassen und sich nicht in ihr Tun einmischen.

So etwas wie moralische oder unmoralische Bücher gibt es nicht. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben. Weiter nichts.

So, wie die Dinge lagen, verstanden wir uns selbst nie richtig und andere nur selten. Erfahrungen war von keinerlei ethischem Wert. Sie war lediglich der Name, den die Menschen ihren Irrtümern gaben.

Solange man den Krieg als etwas Böses ansieht, wird er seine Anziehungskraft behalten. Erst wenn man ihn als Niedertracht erkennt, wird er seine Popularität verlieren.

Sparsamkeit armen Leuten zu empfehlen, das scheint mir ebenso lächerlich wie beleidigend. Es ist, als ob man einem Verhungernden riete, weniger zu essen.

Taktlosigkeit ist der Entschluss, etwas zu sagen, das alle anderen denken.

Um seine Jugend zurück zu bekommen, muss man nur seine Torheiten wiederholen

Umstände sollten niemals Grundsätze verändern.

Ungehorsam ist für jeden, der die Geschichte kennt, die recht eigentliche Tugend des Menschen.

Unzufriedenheit ist der erste Schritt zum Erfolg.

Vergib stets Deinen Feinden, nichts verdrießt sie so.

Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Vorsicht: das, was wir bei anderen Feigheit nennen.

Wenn die Götter uns strafen wollen, erhören sie unsere Gebete.

Wenn eine Frau zu reichlich geschminkt und zu spärlich gekleidet ist, ist das immer ein Zeichen von Verzweiflung.

Wenn man Fehler macht, bezeichnet man das selbst gern als „Erfahrung sammeln“.

Wenn man jung ist, denkt man, Geld sei alles, und erst wenn man älter wird, merkt man, dass es alles ist.

Wenn wir Männer die Frau bekämen, die wir verdienen, könnte uns nichts Schlimmeres passieren.

Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht.

Wer nicht die Frauen hinter sich hat, bringt es in der Welt zu keinem Erfolg.

Wer sich die Finger verbrennt, versteht nichts vom Spiel mit dem Feuer.

Wir leben in einem Zeitalter der Überarbeitung und der Unterbildung, in einem Zeitalter, in dem die Menschen so fleißig sind, dass sie verdummen.

Wir liegen alle in der Gosse, aber einige von uns betrachten die Sterne. („We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.“) Der Fächer der Lady Windermere (1892), 3. Akt, Lord Darlington

Wirklich zu leben ist das Kostbarste auf der Welt. Die meisten Menschen existieren bloß, sonst nichts.

Witz ist Intellekt auf dem Bummel.

Zuerst lieben die Kinder ihre Eltern; dann kritisieren sie sie. Selten, wenn überhaupt, verzeihen sie ihnen.

 


Oscar Fingal O‘ Flahertie Wills Wilde (* 16. Oktober 1854 in Dublin; † 30. November 1900 in Paris) war ein irischer Schriftsteller.
Quelle: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie