Novalis

Alle Ängstlichkeit kommt vom Teufel. Der Mut und die Freundlichkeit ist von Gott.

Alle göttlichen Gesandten müssen Mathematiker sein.

Aus Bequemlichkeiten suchen wir nach Gesetzen.

Der Mensch ist eine Sonne. Seine Sinne sind seine Planeten.

Der Poet versteht die Natur besser als der wissenschaftliche Kopf.

Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt.

Durch Gebet erlangt man alles. Gebet ist eine universelle Arznei.

Eine unbekannte Geliebte hat freilich einen magischen Reiz.

Idealist sein heißt, Kraft haben für andere.

Leben ist der Anfang des Todes.

Mensch werden ist eine Kunst.

O, dass der Mensch die innere Musik der Natur verstände und einen Sinn für äußere Harmonie hätte. Aber er weiß es ja kaum, dass wir zusammen gehören und keines ohne das andere bestehen kann.

Spielen ist Experimentieren mit dem Zufall.

Vernunft und Phantasie ist Religion – Vernunft und Verstand ist Wissenschaft.

Wer die Wahrheit verrät, verrät sich selber. Es ist hier nicht die Rede vom Lügen, sondern vom Handeln gegen die Überzeugung.

Wo junge Leute sind, ist Republik.

Wo Kinder sind, da ist ein goldnes Zeitalter.


Novalis (* 2. Mai 1772 auf Schloss Oberwiederstedt; † 25. März 1801 in Weißenfels), eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, war ein deutscher Schriftsteller der Frühromantik, Philosoph und Bergbauingenieur.
Quelle: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie