Johann Heinrich Pestalozzi

Am Morgen sehr früh ist viel zu spät für das, was man am Abend vorher hätte tun sollen.Beispiele machen Lust, Befehle nicht.

Das Gute bleibt ewig gut, aber das Schlechte wird durch das Alter immer schlechter.

Der Mensch muss zur inneren Ruhe gebildet werden.

Die Liebe hat eine göttliche Kraft, wenn sie wahrhaft ist und das Kreuz nicht scheut.

Die Welt ist voll brauchbarer Menschen, aber leer an Leuten, die den brauchbaren Mann anstellen.

Es ist das Los der Menschen, dass die Wahrheit keiner hat. Sie haben sie alle, aber verteilt.

Gott ist nahe, wo die Menschen einander Lieb zeigen.

Heimat und Vaterland sind etwas grundsätzlich anderes.

Schon das Verbot allein ist ein starkes Reizmittel der Begierde.

Wie sehr Macht der Wahrheit im Wege steht, ergibt sich schon daraus, dass zur Macht die Angst gehört.


Johann Heinrich Pestalozzi (1746 – 1827) war ein Schweizer Pädagoge. Außerdem machte er sich als Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph sowie Politiker einen Namen. Quelle: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie