Sprichwörter Teil 1

Adel verpflichtet

Alle Flüsse fließen ins Meer

Alle Wege führen nach Rom

Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann

Aller Anfang ist schwer

Aller guten Dinge sind drei

Alles Gute kommt von oben

Alles hat seine Zeit (s.a. Die Bibel Prediger 3,1)

Alles zu seiner Zeit

Alte Liebe rostet nicht

Alter schützt vor Torheit nicht

Alter vor Schönheit

Am Ende sind die Ente fett

An Gottes Segen ist alles gelegen

Andere Länder, andere Sitten

Angriff ist die beste Verteidigung

April, April, der weiß nicht, was er will

Arbeit ist das halbe Leben

Arbeit macht das Leben süß ( witzige Erweiterung – Faulheit stärkt die Glieder)

Arbeit schändet nicht

Armut schändet nicht

Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn

Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil

Auf einen Hieb fällt kein Baum

Auf jeden Regen folgt Sonnenschein

Auf jeden Topf gehört ein Deckel

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Auge um Auge, Zahn um Zahn (s.a. Die Bibel 2. Mose 21,24)

Aus den Augen, aus dem Sinn

Aus Fehlern lernt man

Aus Fehlern wird man klug

Aus Kindern werden Leute

Aus nichts wird nichts

Ausnahmen bestätigen die Regel

Barkauf ist Sparkauf

Bei dir ist Hopfen und Malz verloren

Bei Nacht sind alle Katzen grau

Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr

Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach

Besser spät als nie

Bete, als hülfe kein Arbeiten, arbeite, als hülfe kein Beten

Bier auf Wein, das lass sein; Wein auf Bier, das rat ich dir

Bis hierher und nicht weiter

Bleibe im Lande und nähre dich redlich

Blinder Eifer schadet nur

Blut ist dicker als Wasser

Borgen macht Sorgen

Bricht der Ast auf dem er sitzt, vergisst der Vogel, dass er fliegen kann

Impressum & Kontakt

Bildnachweise