Sprichwörter Teil 3

Geben ist seliger denn nehmen (s.a. Die Biebel Apostelgeschichte 20,35)

Gebranntes Kind scheut das Feuer

Gegensätze ziehen sich an

Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt

Geld regiert die Welt

Geld stinkt nicht

Gelegenheit macht Diebe

Gelobt sei, was hart macht

Gemeinnutz geht vor Eigennutz

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteilter Scherz ist halber Schmerz, geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Gleich und Gleich gesellt sich gern

Glück im Spiel, Pech in der Liebe

Gottes Mühlen mahlen langsam

Grobe Tücher geben keine feinen Kleider

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Gut Ding will Weile haben

Gut gekaut ist halb verdaut

Gut gemeint ist nicht unbedingt auch gut gemacht.

Handwerk hat goldenen Boden

Harte Schale, weicher Kern

Haste nichts, biste nichts – haste was, biste was

Herein, wenn‘s kein Schneider ist

Hochmut kommt vor dem Fall

Hoffen und Harren macht manchen zum Narren

Hüte dich vor dem Arzt, der an dir lernen will.

Hunde, die bellen, beißen nicht

Ihr seid das Salz der Erde (s.a. Die Bibele Matthäus 5,13)

Im Dunkeln ist gut munkeln

In der Kürze liegt die Würze

In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt

In der Nacht sind alle Katzen grau

In der Not frisst der Teufel Fliegen

In der Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot

In der Ruhe liegt die Kraft

In einer rauen Schale steckt oft ein weicher Kern

Irren ist menschlich

Iss morgens wie eine König, mittags wie ein Edelmann und abends wie ein Bettelmann

Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch

Je bitterer die Schale, umso süßer der Kern

Je höher du steigst, desto tiefer du fällst

Je oller, desto doller

Je später der Abend, desto schöner die Gäste

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht

Jedem das Seine

Jedem Tierchen sein Pläsierchen

Jeder ist seines Glückes Schmied

Jeder ist sich selbst der Nächste

Jeder kehre vor seiner eigenen Tür

Jeder Topf findet seinen Deckel

Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen

Jugend kennt keine Tugend

Jung gefreit hat niemand gereut