Sprichwörter Teil 5

Nach dem Essen sollst du ruhn oder tausend Schritte tun

Nach getaner Arbeit ist gut ruhn

Nachts sind alle Katzen grau

Neue Besen kehren gut

Nicht einmal der Tod ist kostenlos, selbst er kostet das Leben

Nie wird so viel gelogen wie vor Gericht und nach der Jagd

Niemand kann zwei Herren dienen (s.a. Die Bibel, Matthäus 6,24)

Noch ist nicht aller Tage Abend

Not bricht Eisen

Not kennt kein Gebot

Not lehrt beten

Not macht erfinderisch

Nur Bares ist Wahres

Nur die Harten kommen in den Garten

Ohne Fleiß kein Preis

Ohne Sterben kein Erben

Ordnung ist das halbe Leben

Ordnung muss sein

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich

Papier ist geduldig

Pech im Spiel, Glück in der Liebe

Pfarrers Kind, Lehrers Vieh gedeihen selten oder nie (witzige Ergänzung – doch wenn sie mal geraten, sind sie ein ganz besonderer Braten)

Probieren geht über Studieren

Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige

Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es spürt wie Du den Schmerz

Rache ist süß

Ratschläge sind auch Schläge

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln

Reisen bildet

Reisende soll man nicht aufhalten

Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut

Rost frisst Eisen, Sorge den Menschen

Ruhe ist die erste Bürgerpflicht

Sag niemals nie

Salz und Brot macht Wangen rot

Schlechte Vorbilder verderben gute Sitten

Schmiede das Eisen, solange es noch heiß ist

Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Schönheit vergeht, Tugend besteht

Schönheit vor Alter

Schritt vor Schritt kommt auch ans Ziel

Schuster, bleib bei deinem Leisten

Selbst ist der Mann

Sich regen bringt Segen

So schnell schießen die Preußen nicht

So wie die Alten pfeifen, so zwitschern die Jungen

Spare in der Zeit, so hast du in der Not

Sparsam im Kleinen, aber im Großen verschwenderisch

Steter Tropfen höhlt den Stein

Stille Wasser sind tief (Witzige Erweiterung – und schmutzig)

Suchet, so werdet ihr finden (s.a Die Bibel, z.B. Lukas 11,9)

Talent hat man oder nicht

Tote Hunde beißen nicht

Tränen lügen nicht

Träume sind Schäume

Trautes Heim, Glück allein

Trocken Brot macht Wangen rot